• bluetenzeilenblog

The Last Goddess - A Fate Darker than Love von Bianca Iosivoni

Aktualisiert: 19. Dez 2020

"Das Chaos kommt. Und es wird alles zerstören, was wir kennen. Alles, was dir lieb und teuer ist."


- Rezensionsexemplar -


Hallo zusammen,


jeder Roman von Bianca Iosivoni muss eigentlich von mir gelesen werden. Noch nie hat mich eine ihrer Geschichten enttäuscht und genau dieses Gefühl hatte ich bei diesem wundervollen Buch auch. Ich wurde in eine andere Welt entführt, habe mit den Charakteren mit gefiebert und die Plot Twists wirklich sehr geliebt.


Titel: "The Last Goddess - A Fate Darker than Love"

Autor: Bianca Iosivoni

Verlag: Ravensburger

Preis: 14,99 Euro

Seitenanzahl: 353 Seiten



Inhalt

Das dunkelste Geheimnis liegt oft in dir selbst.


Mächtig, unsterblich und geheimnisvoll.

Valkyren sind die Nachfahrinnen der nordischen Götter und die Einzigen, die die Menschheit vor dem endgültigen Untergang bewahren können.


Ihr Auftrag: die Seelen gefallener Helden nach Valhalla zu begleiten.

Blair, die als Tochter einer Valkyre keine eigenen Kräfte besitzt, hat mit alldem nichts zu tun – bis ihre Mutter bei einem Autounfall ums Leben kommt.


Doch Blair ist sich sicher, dass es kein Unfall war. Ihre Mutter wurde ermordet. Allerdings will ihr niemand glauben, nicht einmal ihr bester Freund Ryan, für den sie schon lange mehr als nur Freundschaft empfindet.


Auf sich allein gestellt macht sich Blair auf die Suche nach der Wahrheit und muss schon bald erkennen, dass ihr Schicksal aufs Engste mit dem der Valkyren verknüpft ist – und mit dem von Ryan.



Meinung

Cover


Dieses Cover ist in meinen Augen einfach nur wunderschön und konnte mich direkt überzeugen.


Ich liebe einfach die Schrift, wie auch die goldenen Akzente im Hintergrund, welche sich perfekt zum blau ergänzen.


Das Cover ist in meinen Augen aufregend gestaltet worden und macht neugierig auf den Inhalt. Ich finde es passt perfekt zur Romantasy Geschichte, welche im Buch erzählt wird, ist jedoch auch düster und spannungsvoll angelehnt. Im Buchladen würde es direkt in meinem Einkaufsbeutel landen, da dieses Cover für mich ein Hingucker in jedem Bücherregal ist.


Schreibstil


Bianca Iosivoni weiß einfach, wie gute Bücher geschrieben werden.

Ihr Schreibstil ist spannungsvoll, aufregend und weckt Neugierde in mir, immer weiterlesen zu wollen, um noch mehr über die Charaktere und die Welt zu erfahren.


Besonders ist mir aufgefallen, wie sie es schafft, dass ich als Leser zwar ein wenig Ahnung darüber habe, wer Blair und Ryan eigentlich sind, sie jedoch gegenseitig im ahnungslosen bleiben mit verschiedenen Dingen und sich dadurch einfach eine unfassbare Spannung aufbaut. Ich habe einfach die ganze Zeit mit gefiebert und wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Deshalb sind die Seiten auch nur so verflogen und es hat einfach so viel Freude bereitet nach Valhalla zu entfliehen.


Handlung


Schon der Einstieg in die Geschichte hat mir einfach den Atem geraubt. Ich war sofort mitten in der Handlung und konnte sowohl Blairs, wie auch zeitweise Ryans Sicht verstehen. Trotzdem fand ich es sehr gelungen, dass der größte Teil der Handlung nur aus einer Perspektive erzählt wird, da dies irgendwie die Geschichte ganz besonders gemacht hat.


Das Blair ihre ganze Familie verliert, war in meinen Augen wirklich erschütternd. Trotzdem hat sie immer weitergemacht, weil sie sich sicher war, dass mehr dahinter steckte. Das fand ich irgendwie total toll.


Blair stellt schnell fest, dass sie nicht so viel über die Valkyren weiß, wie sie angenommen hat. Trotzdem konnte ich ihre Mutter verstehen, die ihr nicht alles anvertraut hat, einfach um sie zu schützen. Doch auf das war Blair daraufhin erlebt, hätte man sie auch nicht wirklich vorbereiten können.


Ich fand die Dynamik zwischen Spannung und Liebeselementen wirklich sehr gelungen, auch wenn natürlich die aktionreichen Szenen im Vordergrund standen. Durch den Blick von Blair, begebe ich mich als Leser immer wieder auf ein neues Abenteuer und werde so auch immer wieder überrascht.


All die Szenen zwischen den Valkyren und Blair, fand ich sehr gelungen, aber vor allem ein Moment ist mir im Kopf geblieben. Die Endszene ist einfach gelungen und war der absolute Wahnsinn. Zudem wurde ich neugierig auf all die Abenteuer, die in Band zwei folgen werden. Dabei kann ich nur sagen, dass ich mich schon jetzt unfassbar freue zu erfahren, wie die Geschichte ihren Lauf nimmt.


Charaktere


Blair


Blair konnte mich direkt auf den ersten Seiten mit ihrer Art begeistern.

Sie ist eine starke junge Frau, die mit dem Verlust ihrer Mutter und Schwester klarkommen muss und dabei gezwungenermaßen auf eigenen Beinen steht. Doch auch wenn ihre Mutter Blair einiges verschwiegen hat, gibt sie nicht auf und versucht hinter all die Geheimnisse zu kommen.


Für mich ist Blair jedoch auch tapfer, kämpferisch und loyal, denn sie handelt oftmals mit ihrem Herzen und folgt ihrem Instinkt.


Ich habe sie einfach total ins Herz geschlossen und mochte sie einfach super gerne.


Ryan


Zu Ryan muss ich erwähnen, dass ich ihn sofort mochte, bis sich herausgestellt hat, wer er eigentlich ist. Trotzdem war er für mich ein Charakter, den ich sofort sympathisch fand. Ich habe einfach gespürt, wieviel ihm die Freundschaft zu Blair bedeutet und dass er diese eigentlich nicht verlieren möchte.


Dadurch dass ich als Leser die meisten Handlungsstränge aus der Sichtweise von Blair erzählt bekomme, konnte ich auch nicht ganz in seinen Kopf schauen. Jedoch finde ich auch Ryan sehr eigensinnig und mutig.


Beide Charaktere waren einfach so toll und es hat mir als Leser viel Freude bereitet sie auf ihrem Weg zu begleiten.


Zusammenfassung


Ein spannende, fesselnde und einzigartige Romantasy Geschichte, die ich geliebt habe. Ein wunderschönes Setting, mit faszinierenden Charakteren und einer Handlung, wie dafür sorgt, dass Buch nicht mehr aus der Hand legen zu können. Ein absolutes Highlight in meinem Bücherregal!


Ich kann euch die Geschichte von Ryan und Blair nur empfehlen. Auch wenn ich selbst eher weniger Fantasy lese, fand ich dieses Buch unsagbar gut, weil es einfach einmal etwas ganz besonders war.


Vor allem nach diesem Ende bin ich nun umso gespannter darauf, wie die neun Valkyren, dass Unheil aufhalten können und was noch alles im abschließenden Band passiert.



Wir wünschen euch noch einen wundervollen Tag!


Eure Sarina & Tessa


(geschrieben von Tessa)

11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen