• bluetenzeilenblog

The Story of a Love Song von Vi Keeland und Penelope Ward

Aktualisiert: Apr 25

- Rezensionsexemplar -


Hallo,


wir durften in der Lesejury an der Lesrerunde zu "The Story of a Love Song" teilnehmen. Wir haben bereits einige Bücher des Autorenduos lesen können und waren bisher immer wieder von dem Schreibstil der Autorinnen begeistert. Auch bei diesem Buch war dies wieder der Fall, so dass wir euch die Geschichte von Griffin und Luca wirklich nur empfehlen können.


Vielen lieben Dank an die Lesejury und den LYX Verlag für das Buch.


Titel: The Story of A Love Song

Autor: Vi Keeland & Penelope Ward

Verlag: LYX

Preis: 12,90€

Seiten: 384





Inhalt:

"Ich will dein Licht sein, Luca, bis du dein eigenes wiederfindest. Das machen Menschen, wenn sie verliebt sind."


Griffin und Luca waren Brieffreunde, doch nach einem schrecklichen Ereignis bricht Luca den Kontakt ab. Seither meidet sie Menschenmengen und hat sich zurückgezogen. Als sie Jahre später ein Brief von Griffin erreicht, gibt Luca sich einen Ruck, und sie knüpfen da an, wo sie als Teenager aufgehört haben: Sie schreiben sich, vertrauen sich alles an. Aber jetzt will Luca mehr, sie will Griffin endlich auch persönlich kennenlernen und überwindet ihre größte Angst. Luca macht sich auf den Weg nach Kalifornien, um ihn aufzusuchen. Was sie nicht weiß: Griffin ist der Sänger einer der bekanntesten Bands der Welt ...



Meine Meinung:

Das Cover des Buches ist auf dem ersten Blick nicht unbedingt mein Fall. Ich bin kein Fan davon, wenn Menschen auf dem Cover sind. Dennoch komme ich nicht umhin zu sagen, dass es zum Inhalt der Geschichte wirklich gut passt und ich vor allem von dem Funkenregen in der oberen rechten Ecke sehr angesprochen werde.


Luca ist ein Charakter, den ich vom ersten Moment an sehr interessant fand. Sie ist jemand dem etwas wirklich schlimmes wiederfahren ist und dessen Leben von diesem Moment an nie wieder das selbe gewesen ist. Sie lebt nun mit einer Angststörung ganz allein auf einem Anwesen und ist Autorin, was ich sehr spannend fand. Allerding schränkt ihre Angststörung auch ihr Leben ein. Im Lauf des Buches entwickelt sie sich allerdings als Charakter wirklich großartig. Sie hat Probleme und Rückschläge, brauch Zeit für sich um mit allem fertig zu werden und doch kann ich sagen, dass sie eine tolle Entwicklung in dem Buch gemacht hat.


Griffin war mir von Beginn an sehr sympathisch. Ich konnte mich sehr gut mit ihm identifizieren, als er bereits zum Anfang des Buches davon gesprochen hat nachtragend zu sein, was ich von mir selbst kenne. Allerdings hat er einen anderen Begriff verwendet, um es nicht ganz so extrem darzustellen, von dem Moment an wusste ich einfach, dass ich nicht anders kann als ihn gut zu finde.

Er ist eine sehr starke Persönlichkeit, die mit seinem Leben und wie alles gerade läuft nicht unbedingt zufrieden ist. Er lässt dies aber auch nicht auf sich Ruhen, sondern unternimmt etwas um seine Situation zu ändern. So gibt er sich auch nicht schnell geschlagen, sondern probiert alles um eine Lösung für ein Problem zu finden.


Auch den Doc, der Luca unterstützt hat und für sie mehr war als nur ihr Therapeut habe ich sehr in mein Herz geschlossen. Er hilft Luca wo er nur kann und ist immer für sie da. Im Grunde war er fast schon ihr bester Freund, der für mich ein großartiger Nebencharakter gewesen ist.


Die Handlung des Buches war sehr spannend. Wir haben uns viel mit Luca's Angststörung auseinandergesetzt, was dem Buch viel Tiefe verliehen hat und dennoch ging es nicht nur darum. Gerade die Atmosphäre zwischen Luca und Griffin hat dafür gesorgt, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte.


Die Dialoge in dem Buch waren ebenfalls wieder einmal ein absolutes Highlight. Sie waren humorvoll und doch spielen in diesem Buch so viele wichtige Themen eine Rolle. Für mich war es einfach der perfekte Ausgleich, so dass es weder zu harmlos dargestellt wurde und der Humor überhand nahm, so dass man die ernsten Themen vergessen hat, noch war es die ganze Zeit super düster. Ich hatte viel Spaß beim Lesen, was vor allem auch damit zusammenhängt, dass das Buch nicht dem klassischsten Aufbau einer Liebesgeschichte folgt, was für mich sehr erfrischend gewesen ist.


Auch gab es viele wundervolle Szenen, die mir noch lange im Gedächtnis bleiben werden und diese Geschichte sehr besonders gemacht haben. Aber vor allem das Ende konnte mich dann noch einmal gänzlich von dem Buch überzeugen, denn es war einfach nur wunderschön zu lesen gewesen.

Für Beide mag es nicht einfach gewesen sein und doch haben sie sich weiterentwickelt, haben mit ihrem Leben weitergemacht und einander gehabt, was letztendlich auch zu ihrem Glück beigetragen hat.


Der Schreibstil von Vi Keeland und Penelope Ward ist etwas das ich in den letzten Jahren wirklich zu lieben gelernt habe. Jedes Mal freue ich mich auf ein neues Buch der Autorinnen, in denen es humorvolle Dialoge gibt aber auch tiefgründigere Themen besprochen werden.

Ich für meinen Teil kann es kaum erwarten, dass das nächste Buch des Autorinnenduos erscheint.



Habt noch einen tollen Tag und ein wundervolles Wochenende!


Eure Tessa & Sarina


(geschrieben von Sarina)


6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen