• bluetenzeilenblog

Ready Player Two von Ernest Cline

- Rezensionsexemplar -


Hallo,


nachdem ich den Film zu "Ready Player One" gesehen habe, konnte ich gar nicht anders als das Buch zu lesen und habe mich riesig darüber gefreut das es einen zweiten Band gibt. Ich wurde keineswegs enttäuscht von der Geschichte rund um die OASIS und war begeistert wieder in die Welt eintauchen zu können.


Vielen lieben Dank an den Fischer Verlag für das Buch.


Titel: "Ready Player Two"

Autor: Ernest Cline

Verlag: FISCHER Tor

Preis: 16,99 Euro

Seitenanzahl: 464 Seiten




Inhalt

Einige Tage nachdem er das Easter Egg von James Halliday gefunden und den Wettbewerb um die OASIS für sich entschieden hat, macht Wade Watts eine Entdeckung, die alles verändern könnte. In einem seiner Tresorräume hat Halliday eine Technologie für ihn versteckt, die die OASIS noch wundervoller und suchterzeugender macht, als es sich Wade je hätte träumen lassen.

Doch gleichzeitig wird er vor ein Rätsel gestellt und muss ein weiteres Abenteuer bestehen. Es gilt ein letztes Easter Egg zu finden, das Halliday in der Oasis versteckt hat.

Und diesmal hat Wade einen Konkurrenten, der über Leichen geht. Er merkt bald, dass nicht nur sein eigenes Leben auf dem Spiel steht, sondern das von Millionen anderer Menschen, und vielleicht sogar das Schicksal der gesamten Welt.




Meine Meinung:

Das Cover des Buches finde ich zum Inhalt der Geschichte wirklich sehr passend, besonders gut finde ich aber dass das Buch zur Neuauflage des ersten Bandes passt. Beide Bücher erinnern an ein Videospiel aus den 80er Jahren und zwar an Pac Man, was besonders deutlich daraus hervorgeht, dass das "C" aus Cline aussieht wie einer. Das finde ich sehr kreativ und gut zum Inhalt des Buches gestaltet. Auch die Farben passen gut zum Buch und könnten einem echten Videospiel aus den 80ern entsprungen sein. Und obwohl das Videospiel vielleicht aus den 80ern ist, das Buch aber nicht in der Zeit spielt, finde ich das es doch sehr modern aussieht und so auch mein Interesse wecken konnte.


Nachdem ich vor einiger Zeit den Film zum Buch “Ready Player One” gesehen habe und wirklich großartig fand, musste ich danach einfach das Buch lesen und war gespannt auf den zweiten Teil.


Was die Charaktere in dem Buch angeht, so ging für mich diese immer wieder sehr leicht unter. So hätte ich mir gewünscht, dass man die Möglichkeit hat noch mehr über Wade, Samantha und alle drum herum zu erfahren. Hier hätte definitiv mehr Potential bestand mehr über sie zu lernen und dadurch auch eine bessere Entwicklung zu erkennen.

Dennoch hat Wade sich auch mit einigen Problemen auseinanderzusetzen und dazu zählt auch das nicht jeder die selbe Meinung hat wie er, was nicht unbedingt leicht für ihn war, da er auf Rückhalt von der Person gehofft hat, die ihm so viel bedeutet.


Die Handlung vom ersten Band ging direkt in den Zweiten über, was ich sehr gelungen fand, da die Spannung so aufrecht erhalten wurde. So entstand auch bereits zu Anfang des Buches ein Konflikt den ich sehr spannend fand und der vor allem Wade sehr große Probleme bereitet hat.


Was ich an diesem Buch aber definitiv am meisten mochte, war dass es mich zum nachdenken anregen konnte. Es gab so viele wichtige und interessante Fragen, die mich gar nicht mehr losgelassen haben, das es mir wirklich viel Freude bereitet hat zu lesen, wie es mit Wade, der OASIS und allem drum herum weitergeht.

Auch wie im ersten Teil befindet sich Wade wieder auf einer Quest. Das hat am Anfang für ein Überraschung gesorgt, da ich und Wade auch nicht damit gerechnet haben, dass seine "Reise" noch kein Ende hat. Trotzdem fand ich diese Quest ebenfalls wieder sehr spannend an einigen Stellen wurde es mir auch zu viel, da ich manchmal den Überblick verloren habe, was die Filmszenen angeht, dennoch war ich begeistert davon gewesen, wie die Quest gestaltet wurde.


Und obwohl ich diesen Band trotz meiner Kritik wirklich gut fand, muss ich doch sagen, dass er einfach nicht mit dem ersten Teil mithalten kann.


Der Schreibstil von Ernest Cline gefällt mir so auch sehr gut, wie bereist gesagt, war es sehr leicht in die Geschichte wieder reinzufinden. Vom Anfang bis zum Ende konnte man auch spüren, wie sehr Ernest Cline selbst von den 80ern begeistert ist, denn all das was für diese Zeit so ausschlaggebend ist, spielt auch in diesem Buch eine Rolle und wurde mit einer solchen Leidenschaft rüber gebracht, das ich mir gewünscht habe selbst in den 80ern aufgewachsen zu sein.

Ich hatte nur für kurze Augenblicke das Gefühl, dass es nicht unbedingt spannend ist, aber diese sind recht schnell wieder verflogen, denn ich wollte einfach wissen, wie es weitergeht und was noch so alles passieren wird.


Ich kann nur sagen, dass ich mich auch sehr darüber freuen würde, wenn es noch einen dritten Band rund um die OASIS geben würde.


Auch kann ich nur sagen, dass ich mich sehr auf den Film zum Buch freue, von dem ich gehört habe das bereits gedreht wird. Der erste Teil war wirklich gut gemacht und mit einem Regisseur, wie Steven Spielberg bin ich gespannt wie er das Buch zu Leben erwecken wird. Ich werde mir diesen Film definitiv nicht entgehen lassen.






Wir wünschen euch noch einen wundervollen Tag.


Eure Tessa und Sarina


(geschrieben von Sarina)

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen