© 2023 by The Beauty Room. Proudly created with Wix.com

  • bluetenzeilenblog

Wir in den schönsten Farben von Ella Yunis

Aktualisiert: 22. Dez 2019

Zum offiziellen Erscheinungstermin möchten wir euch heute das Buch: Wir in den schönsten Farben von Ella Yunis vorstelle.


Wir hatten das große Glück es vorab lesen zu können und möchten euch heute ein bisschen darüber erzählen.


Inhalt:

In diesem Buch geht es um Ivy, eine Kunststudentin, die aber ihre Inspiration verloren hat, weswegen ihr ihre Professor anbietet ein Praktikum bei einem Theaterstück zu machen. Ivy nimmt natürlich im ersten Moment an, dass es bei dem Praktikum darum geht das Bühnenbild zu gestalten, allerdings hat der Produktionsleiter andere Pläne mit ihr, denn was er sucht ist eine Produktionsassistentin. Und so findet sie sich dabei wieder zu zustimmen.


Ihre erste Aufgabe lautet auch gleich zwei Austauschstudenten aus England vom Flughafen abzuholen und während Oliver freundlich und gesprächig ist, ist Jack das komplette Gegenteil und kommt Ivy von Beginn an unhöflich und arrogant vor. Leider muss sie aber später feststellen, dass er großes Talent als Schauspieler hat und dies bei vielen sehr gut ankommt, besonders bei den weiblichen Kollegen.


Allerdings hält Ivy ihn nur für einen arroganten Idioten, bis sie selbst mit ihm auf der Bühne stehen muss und als sie dann auch noch bei der Reise nach New York, vom Theaterkurs aus, Jack näher kommt, nimmt das ganze Chaos seinen Lauf. Aber was verbirgt Jack und warum kann er Ivy nicht an sich heranlassen.






Fazit:

Als allererstes möchten wir sagen, dass das Cover einfach unglaublich ist und einen sehr neugierig auf das Buch gemacht hat.


Ivy persönlich ist ein Charakter mit dem man sich gut identifizieren kann. Sie ist jemand der immer die Welt sehen wollte und doch jedesmal davor zurückgeschreckt ist. Sie hat viel ehrgeiz, ist kreativ und wissbegierig.


Einer der Besten Charaktere war, neben Errol natürlich, Oliver, der mit seiner charmanten Art einfach jeden um den Finger wickeln kann. Außerdem war Oliver ein Charakter mit dem man sehr viel lachen konnte.


Als man Jack kennen lernte, konnte man gar nicht anders als Ivy’s Meinung über ihn zu teilen, er kam einen wirklich sehr Arrogant rüber. Allerdings konnte er im Laufe des Buches dafür sorgen, dass man seine Meinung über ihn ändert. Leider konnte es dabei nicht bleiben, denn aus irgendeinem Grund hatte Jack einen Hang dazu, dafür zu sorgen, dass man ihn immer wieder verflucht, weil er einfach so ein großer Idiot ist. Dies sorgte aber dafür, dass man Jack gar nicht hassen konnte, weil er einem dann einfach Leid tat.


(Achtung! Möglicher Spoiler!)

Auch die vielen Shakespeare Zitate und wie sie in das Buch eingebaut wurde, war einfach toll und als Oliver und Jack am Ende um Ivy's Gunst buhlten, konnte man gar nicht anders als sich an ihre Stelle zu wünschen.


Das einzige was ein wenig gestört hat, war dass man am Anfang das Gefühl hatte in die Geschichte reingeworfen zu werden, was es schwer gemacht hat ins Buch reinzukommen, aber nach dem die ersten paar Kapiteln gelesen waren, konnte man gar nicht mehr aufhören weiterzulesen.


Und wer sich jetzt fragt wer Errol ist und was für eine wichtige Rolle er spielt, der sollte auf jeden Fall mal ein Blick in das Buch werfen.


Vielen Dank an Ella Yunis für das Rezensionsexemplar!


Eure Sarina & Tessa



(geschrieben von Sarina)

9 Ansichten
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now